Nach unserer erfolgreichen Frühlings-Saison habe ich mich entschlossen, dass wir hier auf der TRAINSANE Plattform regelmässig Athleten-Interviews publizieren werden. Sowohl Athleten, als auch die Coaches stecken so viel Energie und Leidenschaft in die Wettkämpfe, man lernt Saison zu Saison etwas nochmal dazu – und diese Erfahrungen, die Liebe zum Sport, die Geschichten hinter den Menschen möchten wir auch mit euch teilen.
Coach Mark und ich bereiten seit Jahren zahlreiche Athleten für Bodybuilding und Fitness-Wettkämpfe mit grossem Erfolg vor. Nach den zwei Schweizer Wettkämpfen (Battle of Champions und Swiss Classic) diesen Frühling, hatten wir auch eine erfolgreiche Saison mit unseren ungarischen Athleten an dem ungarischen Cup in Budapest. Nach 2 x 1. Plätzen, 1 x 2. Platz, sowie 6 x 3. Plätzen dürfen wir die erste Saison unserer ungarischen Mannschaft (IFBB Team TRAINSANE) mit Stolz abschliessen. Die Krönung dieser Saison wird die IFBB Europameisterschaft in Santa Susanna, Spanien (3.-8. Mai) sein, bei der wir drei TRAINSANE Athleten am Start haben werden, darunter auch Aniko.
Nach Aniko’s Sieg in der Master-Bodyfitness Kategorie an dem ungarischen Cup, sowie nach der Silber-Medaille vor einem Jahr an der EM, streben wir uns nun Gold an. Im folgenden Interview erzählt Aniko über ihre sportliche Karriere, ihre Ambitionen, sowie ihr Wohlbefinden 8 Tage vor der IFBB Europameisterschaft.

TRAINSANE: Seit wann bestreitest du Wettkämpfe eigentlich?
ANIKO: Schon seit 17 Jahre. Darunter hatte ich aus privaten Gründen 10 Jahre Pause einlegen müssen. Zu dieser Zeit hatte ich andere Prioritäten, ich bin in die Schweiz ausgewandert und habe dort geheiratet. Die Wettkämpfe waren 10 Jahre lang auf Eis gelegt, doch ich habe auch trotz diversen Verletzungen nie aufgehört zu trainieren und diesen Lifestyle zu leben. Ich habe mir immer gesagt, wenn ich wieder 100% Fokus habe, körperlich und seelisch wieder voll überzeugt und stark bin, dann komme ich wieder zurück auf die Bühne. Genauso passierte es, als ich mein Comeback im 2016 Frühling mit einem Sieg nach dem anderen feiern konnte (Masters Bodyfitness Champion: ungarischer Cup, Austria Cup, 2. Platz an der IFBB EM Santa Susanna). Dies hat mir natürlich die nötige Motivation gegeben weiterzumachen.

TRAINSANE: Hast du auch Niederlagen, bzw. Enttäuschungen erleben müssen als Sportlerin?
ANIKO: Natürlich! Ein echter Sportler gibt aber niemals auf! Im 2016 Herbst habe ich meine grösste Niederlage erleben müssen, nämlich habe ich es mit dem damaligen Coach nicht in den TOP10 an der Arnold Classic Barcelona geschafft. Enttäuschungen gehören zum Sport, doch sie bieten auch die Möglichkeit zum Nachdenken, wo die Fehler passiert sind. Man muss akzeptieren, dass Bodybuilding & Fitness ein sehr subjektiver Sport ist. Es kann sein, dass du gewinnst, aber ein Monat es nicht einmal ins Finale schaffst. Wenn jemand diesen subjektiven Sport wählt, der nicht nach Stopper oder nach Goals gemessen wird, muss den Sport mit Liebe und Leidenschaft gewählt haben. Ich mache diesen Sport nicht aus Vernunft, sondern aus purer Liebe.

TRAINSANE: Wie bist du zu TRAINSANE gekommen?
ANIKO: Ich habe Bianka und Mark schon von früher gekannt. Die Erfahrungen in Barcelona haben mich zum Umdenken bewegt und ich habe eine der besten Entscheidungen getroffen; Wechsel zu TRAINSANE. Nach 1 Jahr Aufenthalt in Ungarn bin ich wieder zurück in der Schweiz, wo ich mich als ungarische Athletin dem Team TRAINSANE angeschlossen habe. Ein neues Team, komplett andere Diät und Entwässerungspläne. Ich, die normalerweise wie ein Hund in der Diät leidet, war der gleiche lebensfröhliche Mensch zu jeder Zeit der Wettkampfdiät wie ausserhalb der Diät. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin ein alter Hase dieses Sports und habe schon viel gesehen, doch die Professionalität, die ich bei Coach Mark sehe, ist einzigartig! Dieses Fingerspitzgefühl von Mark ist wirklich einmalig, sein riesiges Wissen und dieses grosse Herz haben Respekt verdient. Natürlich gibt es Haters, wenn man seine Arbeit gut macht…aber ich respektiere meinen Coach und anerkenne seine Arbeit sehr. In diesem Sport kann kaum ein Athlet ohne Coach die Vorbereitung erfolgreich durchziehen und selbst als erfahrene Sportlerin empfehle ich wärmstens jedem eine professionelle Betreuung, wie die von Coach Mark.

TRAINSANE: Wie sieht deine Diät aus und was ist der grösste Unterschied für dich zu den bisherigen Plänen?
ANIKO: Ich esse während der ganzen Wettkampfdiät sehr viel Kohlenhydrate! Das ist was Seltenes in diesem Sport (lach)…am Anfang war ich auch skeptisch, da ich es nicht anders konnte als sich Low-Carb zu ernähren. Doch die Resultate sprechen für sich! Dank den getimten Kohlenhydraten, die ich ausschliesslich nach den Workouts zu mir nehme, habe ich bis am Schluss genug Energie, meine Trainingseinheiten bleiben sehr intensiv. Ich habe keine Angst mehr zu essen und sehe, wie ich Fett verbrenne und ich mich verändere trotz grossen Mengen Kohlenhydraten (150-160g Carbs nach dem Workout). Der andere grosse Unterschied ist die Entwässerung vor dem Wettkampf. Coach Mark hat wohl Röntgen-Augen, er hat mir gesagt, “das ist nur Wasser, das kriegen wir raus”. Dies 2 Wochen vor dem Wettkampf – ich wollte es nicht glauben und war fast schon verzweifelt. Aber wenn man den perfekten, auf die Person zugeschnittenen Plan bekommt, dann kann optisch ein “Wunder” passieren. In Ungarn entwässert man normalerweise 2-4 Wochen lang, was sehr ungesund und schliesslich auch kontraproduktiv ist. Bei Mark geht eine Entwässerung ca. 5-7 Tage lang. Diese Zusammenhänge verstehen nicht alle, daher greifen viele zu noch mehr Chemie oder noch längeren Kuren. Falsch! Mark hat den ultimativen und zugleich schonenden Plan zur Entwässerung!

TRAINSANE: Wie fühlst du dich 8 Tage vor der EM?
ANIKO: Aufgeregt! Letztes Wochenende war die offizielle Qualifikation, der ungarische Cup in Budapest, wo ich gewonnen habe. Dies hat mir den nötigen Motivationsschub gegeben und nun kann mich niemand mehr stoppen. Ich will dieses Gold so sehr und ich habe die beste Unterstützung dazu!
Untitled-1

Aniko 10 Tage vor der EM

TRAINSANE: Was ist dein Geheimnis? Oder hast du einen Tipp für die anderen Sportler?
ANIKO: Visualisiere deine Ziele und arbeite so lang dran, bis aus dem Traum Wirklichkeit wird. Jeden Abend und jeden Morgen denke ich daran zu gewinnen. Ich stelle mir den Geschmack der Bräunungsdusche, diesen Rausch vor dem Bühnenauftritt, oder das Publikum vor. Oder gehe meine Bewegungen auf der Bühne Schritt für Schritt durch und ich visualisiere jeden Tag wie ich gewinne. Ich glaube dran! Dann kannst du es auch schaffen!

 

 

Related Posts:

Low Carb Nudelgericht

Low Carb Nudelgericht

Bühnenluft geschnuppert

Bühnenluft geschnuppert

Spinnst Du?

Spinnst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.